Fertigungsmanagement


Im Fertigungsmangement – der Planung und Steuerung der verschiedenen Fertigungsschritte – bekommen Informationssysteme eine immer höhere Bedeutung. Insbesondere Manufacturing Execution Systeme (MES) bieten vielfältige Möglichkeiten zur Verbesserung der Abläufe. Die wachsende Bedeutung zeigt sich auch durch die intensive Beschäftigung von Standardisierungsgremien mit der Thematik. So unterscheidet beispielsweise der Verein Deutscher Ingenieure acht grundlegende MES-Aufgaben: Feinplanung und -steuerung, Betriebsmittelmanagement, Materialmanagement, Personalmanagement, Datenerfassung, Leistungsanalyse, Qualitätsmanagement sowie Informationsmanagement. Diese sind weiter in einzelne Funktionsbereiche unterteilt. Zudem wurden auch relevante Kennzahlen definiert.
Weiterhin wird dem Bereich auch die autonome Selbststeuerung von Produktionsprozessen zugeordnet. Durch die Verlagerung der Entscheidungsinstanz von einer zentralen zu vielen dezentralen (den Produktionsobjekten selbst) kann beispielsweise eine selbstständige Anpassung an sich verändernde Bedingungen in Echtzeit realisiert werden.

Der Forschungsbereich „Fertigungsmanagement“ beschäftigt sich mit der Anwendung von MES-Lösungen im industriellen Schwerpunkt sowie autonomer Selbststeuerung. Dabei wird beispielsweise betrachtet, ob und auf welche Weise Manufacturing Execution Lösungen bei der Selbststeuerung helfen können oder welche Vorraussetzungen für eine Selbststeuerung erfüllt sein müssen. Die Forschungsgruppe ist dabei auch in nationalen Standardisierungsgremien aktiv.

Projekte
Publikationen

Veranstaltungen

Praxispartner

letzte Änderung: 01/14/2014 04:58:44 PM nach oben
Kontakt:
Hanna.Theuer@wi.uni-potsdam.de