Open Network

Open Network

Projektbeschreibung:

Die Bedeutung von Innovation und die Fähigkeit von Unternehmen diese erfolgreich und systematisch zu generieren, wurde bereits viel diskutiert. Insbesondere vor dem Hintergrund des rapiden technischen Wandels, der damit einhergehenden immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen sowie dem verschärften globalen Wettbewerb richtet sich das wissenschaftliche und praktische Interesse auf unterschiedliche Aspekte der unternehmerischen Innovationsfähigkeit.

Während die Bedeutung externen Knowhow für die Innovationsfähigkeit bereits erkannt ist und die unternehmensinternen und -externen Beziehungen dazu bereits diskutiert werden, fehlt bislang der Blick auf die Auswirkungen dieser Beziehungen auf die unternehmerische Innovationsfähigkeit.

Das Forschungsprojekt Open Network zielt daher auf die Messung und Bewertung von unternehmensinternen und -externen Beziehungen, um deren Auswirkung auf die Innovationsfähigkeit festzustellen. Besonderer Fokus wird dabei auf den „Innovationsmotor KMU“ gelegt - insbesondere diesen Unternehmen soll die Kontrolle und Steuerung ihrer Beziehungsnetzwerke ermöglicht und damit ihre Innovationsfähigkeit langfristig stabilisiert und verbessert werden.

Ergebnis des Projekts soll die Entwicklung eines softwaregestützten Bewertungstools sein, das KMU die selbstständige Erfassung, Messung und Bewertung von Beziehungsnetzwerken ermöglicht. Dabei wird das Tool sowohl den Entscheidungsprozess zur Gestaltung von Beziehungsnetzwerken unterstützen als auch als Kontrollinstrument einsetzbar sein.

Das von der Arbeitsgemeinschaft für industrielle Forschung (AiF) geförderte Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Unternehmenskybernetik e.V. sowie dem Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement der RWTH Aachen sowie mehreren Praxisunternehmen durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie auf der
Website zum Projekt.

Ansprechpartner:

M. A. Gergana Vladova
Dipl.-Kffr. Nadja Weber


letzte Änderung: 01/22/2018 10:26:03 AM nach oben