Ankündigung

Im Rahmen der 34. GI Jahrestagung vom 22.-24.9.2004 in Ulm bietet der Lehrstuhl für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik der Universität Potsdam einen halbtägigen Workshop zum Thema "Skill Management" an. Weitere Informationen zur GI Tagung und auch zum Termin des Workshops finden sich auch unter
http://www.informatik2004.de .

Kontakt und Organisation:

Prof. Dr. Norbert Gronau Universität Potsdam, ngronau(at)rz.uni-potsdam.de
B. Sc. Mathias Uslar Universität Oldenburg, uslar(at)wi-ol.de


Termine

Einreichung von Workshop-Beiträgen  30.04.2004   

Mitteilung über Annahme/Ablehnung von Workshop-Beiträgen  28.05.2004  
 
Abgabe der fertigen Druckvorlagen für den Tagungsband  30.06.2004

Voraussichtlicher Termin der Workshops 23.09.2004 (nachmittags)

Einreichungen und Call for Papers

Beiträge sollten zwingend im Format der LNI (http://www.gi-ev.de/LNI/index.html) erstellt werden, es wird um Einreichungen im Umfang von 5 Seiten gebeten, je nach Zuteilung der Anteile am Tagungsband durch die Veranstalter könnten es jedoch nötig sein, die Beiträge auch nach Annahme noch zu kürzen. Bitte richten Sie ihre Fragen und Einreichungen an Herrn Uslar (uslar(at)wi-ol.de).

Keynote Speaker

Prof. Dr. Franz Lehner, Universität Passau


Programm des Workshops

14:00 - 14:10


Begrüssung der Teilnehmer
Norbert Gronau, Universität Potsdam

14:10 - 14:40


Key-Note: Skill-Management
Franz Lehner, Universität Passau

14:40 - 15:10


Skillmanagement in Unternehmensberatungen - ein Praxisbeispiel
Thomas Deelmann, Peter Loos, Universität Mainz

15:10 - 15:40


Ontologien als Bindeglied in der Personalentwicklung
Ernst Biesalski, Daimler Chrysler AG

15:40 - 16:10


Kompetenzmanagement in Hochschulen: Anforderungen und Rahmenbedingungen
Michael Amberg, Manuela Schröder, Sonja Fischer, Universität Erlangen

16:10 - 16:40


Ein Lebenszyklus-Modell für das Kompetenzmanagement
Gerold Riempp, Horvath &Partner GmbH, Henning Gebert, IMG AG

16:40 - 17:10


Quality Criteria for Competency Assignments: Examples from a Project Management Case Study
Tobias Ley, Know-Center Graz, Dietrich Albert, Universität Graz

17:10 - 17:30 Abschlussdiskussion


Die Vorträge sollen jeweils 20 Minuten samt 10 Minuten Disskussion lang sein, bei Bedarf könnten diese Zahlen auf 25/5 geändert werden.


Programmkomitee (angefragt)

Prof. Dr. Norbert Gronau, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschafts-und Verwaltungsinformatik, Universität Potsdam

Prof. Dr. Hermann Krallmann, Fachgebiet Systemanalyse und EDV, Fachbereich Informatik ,TU Berlin

Prof. Ronald Maier, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Universität Halle-Witternberg

Prof. Dr.-Ing. Axel Hahn, Juniorprofessor Wirtschaftsinformatik , Universität Oldenburg

Prof. Werner G. Faix, Direktor der Steinbeis Hochschule Berlin, Leiter der STI Akademie für Unternehmensführung

Dr. Steffen Staab,Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren - AIFB Universität Karlsruhe, Forschungsgruppe Wissensmanagement

Dr. Rainer Wetzler, Fakultät Rehabilitationswissenschaften, Universität Dortmund

Dipl. Inf. Reinhard Lucas, Mitarbeiter der Pallas GmbH Dortmund, ehemaliger Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts für Software- und Systemtechnik

Dipl. Inf.-Wiss. MA Ingrid Kreitmeier, Geschäftführerin der HR Solutions AG

B. Sc. Mathias Uslar, Department für Informatik, Universität Oldenburg


Call for Papers


Skill Management- Potenziale, Konzepte, Werkzeuge

Workshop im Rahmen der 34. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI),

Ulm, 22.9 – 24.9.2004

N.Gronau, M.Uslar {gronau,uslar@wi-ol.de}


Hintergrund und Motivation des Workshops

Wissensmanagement ist ein aktuelles Thema, da viele Unternehmen erkannt haben, dass Wissen einen wichtigen Produktionsfaktor darstellt. Allerdings ist Wissen wertlos, wenn es nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort und in der richtigen Form zur Verfügung steht. Erst die Nutzung des Wissens für Aktivitäten und Entscheidungen in den Geschäftsprozessen erzeugt wirklichen Nutzen für eine Organisation.

Yellow Pages beantworten auf eine simple Weise die Frage, was für Wissen im Unternehmen vorhanden ist und wie es sich beschaffen lässt. Implizites Wissen wird als Ressource begriffen und die Verteilung dieser Ressource soll durch Yellow Pages Systeme unterstützt werden. Jedoch nutzen Yellow Pages noch nicht alles aus, was das Instrument Expertenverzeichnis und -suche im Unternehmen an Vorteilen realisieren kann. Eine Weiterentwicklung von Yellow Pages sind daher die Skill-Managementsysteme.

Skill-Management als Instrument des Wissensmanagements beschäftigt sich auf verschiedensten Ebenen mit dem Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter- dem impliziten Wissen. Untersuchungsgegenstand des Skill-Managements sind Qualifikationen und Fähigkeiten, die für ein Unternehmen von Interesse sind. Dazu werden meist EDV-gestützt Profile mit Kennwerten der Mitarbeiter verwaltet, die im operativen Geschäft sowie bei der Aufstellung der Unternehmensstrategie Anwendung finden. Skill-Management wird nicht als rein-technischer Ansatz begriffen, sondern setzt auch auf organisatorische und kulturelle Veränderungen im Unternehmen. Haupteinsatzgebiete des Skill-Managements sind die Expertensuche, die Personalbeschaffung, die Personalentwicklung, das Projektmanagement und die Unternehmenstrategie. Es wird nicht versucht, Wissen zu explizieren, sondern auf Austauschmechanismen auf sozialer Ebene gesetzt.

In den vier Hauptbereichen können umfangreiche Potenziale für das Unternehmen eröffnet werden, die Techniken und aktuellen Systeme nutzen diese Potenziale noch nicht aus.

Es werden Beiträge zu den unten aufgeführten Themengebieten erbeten, schwerpunktmässig auf die Einsatzgebiete des Skillmanagements fokussiert. Neben diesen Themen sind auch Einreichungen zu Unterthemen von Interesse, die im folgenden mit aufgeführt werden::

Themengebiete

Potenziale, innovative Anwendungen im Skill-Management
· Interne Personalbeschaffung als Betätigungsfeld für Skill-Manager
· Erstellung dynamischer Projektsteams mit Hilfe des Skill-Management
· Kosten und ROI Aspekte des Skill-Managements
· Skill-Management im Rahmen wissenintensiver Geschäftsprozesse
· Unternehmens-interne Wissensmarktplätze und ihre Nutzung

Wissensmanagement
· Wissensentdeckung durch Expertensuche
· Wissensmodellierung zur Erhebung von Skilldaten
· Intelligente Techniken zum Retrieval von Mitarbeiterdaten
· Werkzeuge für den Aufbau und der Pflege von Wissens- und Informationsräumen im Skillmanagement (Semantic Web, Topic Maps)
· Integration von Skill-Management und e-Learning

Ziele und Zielgruppen des Workshops
Ziel des Workshops ist es, den aktuellen Forschungsstand im Bereich Skill-Management zu beleuchten sowie die Möglichkeit zu bieten, neue Forschungsfragen aufzuwerfen bzw. Potenziale des Skill-Managements aufzeigen. Des Weiteren sollte der Workshop als Gelegenheit gesehen werden, richtungsweisende Projekte und deren Ziele und Ergebnisse zu präsentieren, um dabei Erfahrungen zwischen Unternehmen, Entwicklern und Personalmanagern auszutauschen. Dieser Workshop richtet sich daher an Vertreter verschiedener Fachrichtungen, die in diesem Gebiet forschen oder bereits Anwendungserfahrungen bezüglich dieses interdisziplinären Themas gesammelt haben, in der Hoffnung, dass sich daraus am Ende des Workshops neue Kontakte und Kooperationen ergeben.

Organisation
Halbtägiger Workshop, ca. 25 Teilnehmer, 1-2 eingeladener Vorträge, Veröffentlichung im Tagungsband.




letzte Änderung: 10/26/2009 11:13:02 AM nach oben
Kontakt:
uslar@wi-ol.de